Kontakt: +49 30 87333535

Eine Grundabsicherung sichert die eigene Gesundheit und die eigenen Vermögenswerte ab. Nicht alle Versicherungen, die es gibt, braucht man auch. Gerade die eigene Gesundheit zu versichern, ist aber das wichtigste überhaupt. Diese Tatsache wird aber von vielen Menschen vernachlässigt. Es kommt vor, dass Autobesitzer ihr Auto besser versichert haben als sich selbst. Mal von den regelmäßigen Untersuchungen abgesehen.

Nachfolgend sind hier in zwei Teilen Versicherungen aufgeführt, die unter der Grundabsicherung fallen. Die Informationen dazu sind sehr allgemein gehalten. Zur Grundabsicherung gehören auch Versicherungen, die gesetzlich vorgeschrieben sind.

Welche Versicherungen müssen oder können zur Grundabsicherung gehören? – Teil 2

Im ersten Teil stellten wir vor: Krankenversicherung/Pflegeversicherung, Kfz-Versicherung, Privathaftpflicht, Wohngebäude– und Hausratversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung (BU)

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sichert einen Erwerbstätigen ab, falls dieser durch Unfall oder Krankheit seinen bisherigen Beruf nicht mehr ausüben kann. Dafür reicht bereits eine gesundheitliche Verhinderung für eine Dauer von mindestens sechs Monate. Es ist eine freiwillige Versicherung und in meinen Augen eine „Muss“-Versicherung.

Banner 728x90

Warum soll ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Wie viele Jahre hast du noch zu arbeiten? Wie hoch ist dein monatliches Bruttoeinkommen? Berechne doch einmal wie viel du noch an Lohn und Gehalt bis zur Rente bekommen wirst (ohne zukünftige Gehaltserhöhungen):

Monatliches Bruttoeinkommen x 12 x bevorstehende Berufsjahre = Y

„Y“ – ist die Grundlage deines jetzigen Lebensstandard für die Jahre bis zur Rente. Überlege dir, wie dein Lebensstandard aussieht, wenn „Y“ wegfällt? Kannst du deinen Lebensstandard über Jahre hinweg aus eigenen Rücklagen aufrecht halten, wenn „Y“ wegfällt? Wenn du „Nein“ sagst, dann verstehst du vielleicht, warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist.

Banner 728x90

Erwerbsunfähigkeit

Nun gibt es Berufsgruppen, die in der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) hohe Zuschläge zahlen müssen oder Menschen, die aufgrund gesundheitlicher Vorbelastung keine BU oder nur mit Zuschlägen abschließen können. Damit diese Menschen und Berufsgruppen auch einen Schutz für den Fall, dass sie ihren Beruf nicht mehr ausüben können, haben, gibt es die Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Bei dieser Versicherung wird aber geschaut, ob der Versicherte wenigstens in einem anderen Beruf stundenweise arbeiten kann.

Unfallversicherung

Die UV ist eine freiwillige Versicherung. Sie lohnt sich für Menschen, die keine BU-Versicherung abschließen können oder wollen sowie als Absicherung für Kinder und nicht erwerbstätige Familienmitglieder. Eine Unfallversicherung ist weniger zum Beispiel für einen Beinbruch gedacht, der selten zu einem finanziellen Fiasko führt, sondern für Unfälle mit bleibender Behinderung. Im Falle eines größeren Unfalls bezahlt die Versicherung die Kosten der Behandlung, die durch den Unfall verursacht werden. Wer eine Rentenzahlung mit eingeschlossen hat, erhält im Falle einer Erwerbsunfähigkeit eine monatliche Rente.

Risikolebensversicherung

Freiwillige Versicherung und in Abhängigkeit der persönlichen Situation zu entscheiden, ob eine notwendig ist oder nicht. Wer für andere Menschen sorgen muss (zum Beispiel als Haupt- oder Alleinverdiener einer Familie), sollte ernsthaft über eine Risikolebensversicherung nachdenken. Falls der Hauptverdiener verstirbt, kann der Partner durch die Zahlung der Versicherungssumme weiter für die Kinder sorgen oder das Haus wird davon abbezahlt. Das gilt übrigens auch für unverheiratete Paare, die keinen Anspruch auf gesetzliche Witwenrenten haben.

Banner 728x90

Rechtschutzversicherung

Es gibt Rechtschutzversicherung die die Bereiche Privat, Arbeit und Verkehr abdecken. Entweder einzeln oder in Kombination. Unter den Bereich Privat kann dann Wohnungs- und Gebäuderechtschutz sowie Familienrecht fallen, wenn es nicht als extra Baustein angeboten wird. Versichert ist der „tatsächliche oder behauptete Verstoß gegen Rechtspflichten“. Nach der Prüfung durch die Versicherung, ob die Rechtsverfolgung hinreichende Aussichten auf Erfolg hat, kann der Rechtsstreit übernommen werden oder nicht. Wer entweder aufgrund unglücklicher Zufälle bedingt oder weil er sehr „streitsüchtig“ ist, mehrere Anfragen nach Leistungsübernahme seiner Versicherung stellt oder tatsächliche Rechtsstreitigkeiten über die Versicherung abwickelt, riskiert die Kündigung von der Rechtschutzversicherung. Beim Abschluss einer neuen RV muss dann dieser Tatbestand sowie die Häufigkeit der bisherigen Schadensfälle angeben werden. Damit ist die Aussicht, den neuen Vertrag abschließen zu können, sehr gering. Es ist eine freiwillige Versicherung und unterliegt der eigenen Einschätzung, ob sie abgeschlossen werden muss oder nicht.

Wie oben schon erwähnt, haben alle Versicherungen ihre Berechtigung, aber nicht alle sind für einen sinnvoll. Es bedarf immer die Betrachtung der eigenen persönlichen und finanziellen Situation, um zu bewerten, wie soll die Grundabsicherung erfolgen. Deshalb legen wir in unserer Beratung sehr großen Wert darauf, den Kunden mit seinen persönlichen und finanziellen Gegebenheiten kennen zu lernen, um wirklich ein individuelles Finanzkonzept für den Kunden erstellen zu können.

Wer seine bestehende Grundabsicherung überprüfen lassen möchte, ob er für seine aktuelle Lebenssituation angemessen bzw. ausreichend versichert ist, kann sich gerne an uns wenden.

Gerne erstellen wir mit dir zusammen dein individuelles und ganzheitliches Finanzkonzept, welches das solide Fundament an Grundabsicherungen, gute Vorsorgemaßnahmen sowie einen renditestarken Vermögensaufbau umfasst.

Wichtiger Hinweis
Gefallen dir unsere Blogartikel? In unserem Newsletter besprechen wir noch weitere und andere Themen rund um die Themen Finanzen und Vorsorge. Trage dich für unseren Newsletter ein und erhalte unser eBook „Finanzen und Vorsorge kompakt“ kostenlos dazu.

Zum Weiterlesen und -hören:
Wer mehr zum Thema „privates Finanzkonzept“ und „Grundabsicherung“ wissen möchte, den empfehlen wir unseren Online-Kurs „Finanzielle Kompetenz“.
Kinderinvaliditätsversicherung
Vermögensberater versus Versicherungsmakler – Teil 2

Scroll to top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen