Kontakt: +49 30 87333535

Altersvorsorge für Selbständige im fortgeschrittenen Alter

Auf Finanzen und Vorsorge erwähnen wir oft, dass man nie zu früh mit der Bildung von Rücklagen sowie mit der Altersvorsorge anfangen kann. Wer früh anfängt, kann mit kleineren Beträgen starten und nutzt den Zinseszinseffekt. Nun gibt es Lebensläufe, da waren die Einsicht und der Beginn in jungen Jahren da, nur die persönliche Entwicklung ging in den späteren Jahren einen anderen Weg.

Ich meine die Gruppe von Erwerbstätigen, die in den mittleren Lebensjahren sich selbständig gemacht hatten, dann viel Zeit, Energie und auch Geld in den Aufbau ihrer Unternehmung gesteckt haben und nun kurz vor der Rente stehen und feststellen: „Ups ich habe noch nicht viel für meine Altersvorsorge getan“.

Die Frage ist, was kann der Selbständige noch für seine Altersvorsorge tun, wenn er plant in weniger als 10 Jahren in Rente zu gehen?

Als erstes muss der finanzielle Ist-Zustand geklärt werden. Der Ist-Zustand an möglichen künftigen Rentenzahlungen.

  • Gab es Einzahlungen in die gesetzliche Rentenversicherung?
  • Gibt es Verträge von Rentenversicherungen, die beitragsfrei gestellt wurden?
  • Gibt es weitere Anlageformen in denen Geld floss und die für die Rente genutzt werden können?
  • Zum Beispiel Investitionen in Immobilien, Aktien, anderen Sachwerten (z.B. Kunst) oder in Gold. Inwieweit liegen private Rücklagen vor?

Dem gegenüber muss geschaut werden, welche monatliche Rente möchte bzw. muss der Selbständige erzielen.

Weitere Punkte, die bei der Überlegung für die Altersvorsorge eine Rolle spielen, sind inwieweit kann die Firma bzw. der Firmenanteil zum Rentenbeginn verkauft werden. Oder ob man als Gesellschafter in der Firma bleiben kann und von den Dividendenzahlungen lebt.

Schwieriger wird der Fall bei Kleinst- oder Einzelunternehmer/Freiberufler. Hier muss vielleicht eine Bestandsaufnahme für den privaten wie beruflichen Teil gemacht werden. Um festzustellen, welche finanziellen Mittel können frei gemacht werden, um mit einer Altersvorsorge zu beginnen.

Besonders die privat gebildeten Rücklagen oder vielleicht nicht entnommene Gewinne spielen als Grundstock eine wichtige Rolle.

Welche Möglichkeiten stehen diesen Selbständigen zur Verfügung?

Am besten ist es, wenn mit einer monatlichen Rücklage in die Altersvorsorge begonnen wird. Um damit die Verbindlichkeit der Zahlungen in die eigene Altersvorsorge zu erhöhen. Deshalb kann ein privater wie beruflicher Kassensturz sinnvoll sein, um die Finanzströme zu analysieren und festzustellen, welche Mittel stehen für die Altersvorsorge zur Verfügung.

Basis-Rente (Rürup-Rente)

Die Basis-Rente ist eine günstige Form für Selbständige, die keine weiteren Einzahlungen in die gesetzliche Rentenversicherung vornehmen. Neben regelmäßigen Einzahlungen können auch Einmaleinzahlungen vorgenommen werden. Die Zahlungen in die Basis-Rente können steuerlich geltend gemacht werden und reduzieren so die steuerliche Schuld.

Die Basis-Rente ist pfändungs- und insolvenzgeschützt. Die Besteuerung erfolgt in der Auszahlungsphase. Diese Form sieht lebenslange Rentenzahlungen vor.

Die Rürup-Rente kann als klassische Versicherung als fondsgebundene oder auch als Sofortrente abgeschlossen werden.

Banner 728x90

Einzahlung in die gesetzliche Rentenversicherung (GRV)

In die gesetzliche Rentenversicherung können Selbständige auch freiwillig einzahlen. In vielen selbständigen Berufen ist eine Pflichtmitgliedschaft vorgesehen. Zu beachten ist, dass die Höhe der Zahlbeiträge nicht selbst bestimmt werden kann und wer einmal freiwillig einzahlt, kommt nicht wieder aus der GRV raus.

Private Rentenversicherungen

Bei dem momentanen niedrigen Garantiezins, der kurze Laufzeit sowie im Verhältnis dazu hohen Verwaltungsgebühren ist diese Option nicht empfehlenswert. Definitiv sollte sie in der Gesamtbetrachtung mit überlegt werden.

Sofortrente

Wenn der Selbständige regelmäßig Zahlungen, z.B. auf ein Tages- oder Festgeldkonto, zur Rücklagenbildung die letzten Jahre vorgenommen hat, kann er diesen Weg auch weiterführen. Zur Rentenbeginn besteht dann die Möglichkeit das Geld (oder ein Teil davon) in eine Sofortrente umzuwandeln.

Der gleiche Ansatz kann auch genommen werden, wenn die Auszahlung einer Lebensversicherung ansteht.
Betriebliche Altersvorsorge

Gut ist, wenn gleich auf betrieblicher Ebene eine Zahlung in die Altersvorsorge vorgenommen werden kann. Ein Möglichkeit, die nicht nur Arbeitnehmer zu Verfügung steht, sondern auch bei Kapitalgesellschaften für geschäftsführende Gesellschafter.

Aktieninvestment

Wenn in weniger als 10 Jahren das komplette Aktieninvestment als Rente braucht, sprich über Rentenzahlungen sein Kapitalstock aufbrauchen muss, der sollte von dieser Möglichkeit die Finger lassen. Wer schon an der Börse aktiv ist, oder sein Kapitalstock zu Rentenbeginn so hoch ist (sein wird), dass er von den Erträgen leben kann, der sollte sein Investment in Aktien stärken.

Wie die genaue Anlagestrategie dann kurz-, mittel- und langfristig auszusehen hat, hängt von der persönlichen Situation sowie von der Persönlichkeit des Anlegers ab.

Immobilien (selbstgenutzt)

Eine selbstgenutzte Immobilie ist in der Rente sehr gut, wenn bis dahin die Finanzierung komplett abgeschlossen wurde und Rücklagen für Instandsetzung vorhanden sind. Noch besser ist es natürlich, wenn die Finanzierung weit vor der Rente beendet wurde, und somit Jahre da waren, wo die gesparte Miete in eine Altersvorsorge hätte fließen können.

Wenn die finanzielle Situation des Selbständigen in Hinblick auf die Altersvorsorge ganz schlecht aussieht, muss über den Verkauf der Immobilie und die Möglichkeit den Verkaufspreis in eine Sofortrente umzuwandeln oder über die Vermietung der Immobilie, ernsthaft nachgedacht werden. Bei dieser Überlegung ist vielleicht auch das Gespräch mit dem Steuerberater empfehlenswert.

Banner 728x90

Immobilien (vermietet)

Wer in Immobilien zur Vermietung investiert hat, hat schon einmal einen guten Baustein für die Altersvorsorge. Vorausgesetzt auch stimmen die finanziellen Daten hinsichtlich Mieteinnahmen und Finanzierungskosten.

Auch wer noch keine Immobilie bisher besitzt, aber entsprechende Rücklagen, könnte sich überlegen seine Altersvorsorge auf Mieteinnahmen aufzubauen. Gerade bei den jetzigen Kreditkonditionen.
Dieses Investment bedarf hohen Beratungsbedarf und viel Wissen über Immobilieninvestments. Die Finanzierungsberechnung sollte gut aufgestellt sein. Gerade unter Berücksichtigung der kurzen Zeit bis zur Rente.

Bruttosparen mit der bankfinanzierten Rente

Dieses Modell kann für Unternehmer mit Höchststeuersatz und Einsatz von mindestens 10.000,- € Eigenkapital interessant sein.

Das Ziel ist mittels Steuervorteile günstig eine lebenslange Rente aufzubauen.

Bei diesem Modell wird ein Bankdarlehen und Eigenkapital zum Aufbau einer sofort beginnenden, lebenslangen Rente genutzt, die nach ca. 15 Jahren getilgt wird. Danach kann die Rente als Altersvorsorge genutzt werden. Die Steuerwirkung resultiert aus der Absetzbarkeit von Finanzierungskosten und der nur geringe Steuerwirkung der Rente.

Gibt es eine Empfehlung, was ein Selbständiger in kurzer Zeit für seine Altersvorsorge tun kann?

Nicht wirklich, da doch die gesamte private wie berufliche Situation im Einzelnen betrachtet werden muss. Da kann eine Kombination aus mehreren Bausteinen eine gute Maßnahme sein. Wer all die Jahre der Selbständigkeit wenig Umsätze und Gewinne erzielt hat, für den kann die Rürup-Rente bzw. wieder eine Einzahlung in die gesetzliche Rentenversicherung eine gute vielleicht auch die einzige Möglichkeit sein.

Auf jeden Fall ist eine intensive Beratung, mit Abwägen der Vor- und Nachteile der einzelnen Möglichkeiten notwendig. Auch wenn die Zeit drängt, sollte bei der Entscheidungsfindung nicht überstürzt werden. Die Altersvorsorge sollte jedoch nach all den Jahren einmal höchste Priorität haben.

Weitere Informationen

Für Selbständige, die weitere Informationen für ihre finanzielle Vorsorge benötigen, können sich die Checkliste für die Altersvorsorge Selbständiger hier herunterladen.

Einen ausführlichen Artikel über die Altersvorsorgemöglichkeiten für Selbständige im Allgemeinen kannst du hier lesen.


Dir stehen in nächster Zeit Steuerrückzahlungen oder Gewinnausschüttungen an? Und du weißt nicht, wie du das Geld am besten für dich arbeiten lassen kannst? Du bist an einer flexiblen Altersvorsorge mit guter Rendite interessiert? Weißt aber nicht wie du diese bekommst?

Melde dich bei unseren Newsletter an und erhalte kostenlose Tipps für den klugen Umgang mit deinem Geld. Das eBook „Finanzen und Vorsorge kompakt“ erhältst du gratis dazu.

Du möchtest lieber gleich handeln und wichtige Schritte frühzeitig für deine finanzielle Unabhängigkeit tun? Lerne mit dem Online-Kurs „Aktien Akademie“ wie du mit Aktien Geld verdienen kannst.

Weiteres zum Lesen

Crowdinvesting – coole Sache?
Finanzielle Leichtigkeit für Unternehmen
ETF – ganz ohne Risiko?

Scroll to top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen